Hilfe, die Schnecke juckt ( und es ist Sonntag )! Teil 1

Hilfe, die Schnecke juckt ( und es ist Sonntag )! Teil 1

 

Vaginales Jucken kann einem den Tag vermiesen. Aber ist es immer nur ein Pilz? Teil 1 unserer Serie, Hilfe, die Schnecke juckt!

Wenn es ist in der Vagina juckt, frage ich meine Patientinnen immer : juckt es mehr, oder brennt es mehr?

Als Faustregel gilt: wenn es mehr juckt, als brennt ist es ein Pilz.

Wenn es mehr brennt als juckt, ist es ein bakterielles Problem.

Interessanterweise steckt in nur 35-40 % der Fälle ein Pilz dahinter, wenn es vaginal juckt! Dennoch wollen wir uns heute mit dem klassischen Hauspilz der Schnecke befassen.

Eine Scheideninfektion juckt wie Hulle am Eingang und in der Vagina. Es kann auch an den Schamlippen oder am Damm oder am Po Loch jucken. Ein Vaginalpilz macht zudem noch klassicherweise einen bröckeligen Ausfluss, der kann aber auch mal dünnflüssig oder auch gelb/ grün sein.

Wo kommt der Vaginalpilz her? Primär wohnt der Pilz im Darm, wo er niemandem was tut, und Teil des Gesamtorganismus der Darmflora darstellt. Wenn er rausdarf, nistet er sich überall ein, wo es feucht und dunkel ist; Der Vaginalpilz ist tatsächlich ein Allrounder, der überall wachsen kann: er macht Füße juckend mit fiesem Fußpilz, und setzt sich auf Babys Hintern ab mit Windelausschlag. Er setzt sich gerne unter großen, schwitzenden Brüsten fest, oder in den Leisten oder unter Bauchfalten, sollte man ein Hängebäuchlein haben.  Er ist nicht so wählerisch, und überall wo es feucht und warm ist, packt er seine Sachen aus und macht es sich erst mal gemütlich.

Man nennt ihn dann auch den Falschen Freund der Feuchten Falten.

Der Hauptakteur beim Pilz hat den niedlichen Namen Candida Albicans. Candida liebt Östrogene, also unseren Star der weiblichen Hormonszene,  weil Östrogene durch den Stoffwechsel der Vagina Zucker freisetzen – Candida liebt es süß. Das ist zum Beispiel der Fall um den Eisprung herum, und oft vor der Periode. Der Pilz wird durch die Vaginalflora sonst in Schach gehalten, aber wenn die Flora zerstört wird, zum Beispiel nach bestimmten Antibiotika, kann Candida mit ihren ganzen Pilzfreunden eine Party feiern, die dann ausufert.

Der Vaginalpilz ist aber nicht ansteckend!

Man bekommt kein Pilz von Sex.

Man bekommt kein Pilz von  der Toilette.

Man bekommt kein Pilz vom Schwimmbad.

Meistens ist der Penis dem Pilz zu ungemütlich, da es nicht dunkel und feucht genug ist. In Einzelfällen kann der Mann auch Beschwerden an der Eichel haben, mit roten Flecken auf dem Pimmel. Ich empfehle in dem Fall daß er sich seinen Freund mit derselben Anti-Pilzsalbe aus der Apotheke einreibt, morgens und abends.

 

Dem Penis ist der Pilz zu ungemütlich!

Vom Klo kommt auch nichts. Vom Klo kann man sich eigentlich mit rein gar nichts anstecken.

Vom Schwimmbad auch nicht, ABER das Chlorwasser kann unsere empfindliche Fräulein reizen, sodaß sie eher dem Pilz freie Bahn gibt.

Ich empfehle einen Versuch mit einem einfachen vaginalen Pilzmittel aus der Apotheke.  Wenn es Sonntag ist und man es nicht in die Notapotheke schafft, kann man einen Tampon in Essig tunken, und in die Vagina einführen, das desinfiziert erst mal alles; in Anschluss würde ich einen Tampon in Naturjoghurt ( ohne Geschmack oder Zucker!! ) tunken, und Übernacht in der Mumu lassen. Außerdem kann man versuchen, mit luftdurchlässiger Unterwäsche und tägliches Fönen der Mumu den Pilz auszutrocknen. Wenn es nach drei Tagen nicht weg geht, dann ab zum Arzt.

Der Frauenarzt kann erst mal schwereres Geschütz verordnen, aber ein Abstrich macht erst nach ca. 7 Tagen Sinn, wenn keine Zäpfchen Reste mehr in der Vagina sind.

Eine Pilzinfektion welche häufiger als 4 x im Jahr auftritt, gilt als chronisch. In dem Fall braucht die Vagina eine richtige Kernsanierung. Das ist meistens eine orale Langzeittherapie, das hilft bei mir in der Praxis aber immer.

Wenn es immer noch juckt, und der Arzt nichts sieht, was ist dann?  Auch das kann sein! Manchmal bleibt nach einer fetten Infektion der Juckreiz noch ein Paar Tage bestehen, bevor es weg geht.  Aber natürlich kann sich etwas völlig anderes hinter dem Juckreiz verbergen, was anders behandelt wird. Daher ist es wichtig, nicht ewig selber mit Zäpfchen und Co. rezeptfrei aus der Apotheke zu behandeln. Vielleicht muss man die Pille absetzen, oder umstellen; vielleicht steckt eine andere Hormonstörung oder sogar eine Auto Immunerkrankung dahinter.

Das, liebe Leserin und viel mehr rund um unsere liebe Schnecke besprechen wir in den kommenden Wochen, um sie für Jahre gesund, glücklich und chic zu halten. Stay tuned!

Love,

Eure Dr. Sheila de Liz

 

 tl;dr:

Ein Pilz im Darm zu haben ist normal, er wohnt da. Wenn er raus kommt, setzt er sich gerne ab wo es feucht und dunkel ist.

Ein Pilz wächst dann in der Vagina, wenn er sich besonders wohl fühlt; ein Problem wird es, wenn die natürliche Flora der Vagina ihn nicht mehr in Schach halten kann.

Ein Pilz ist keine Geschlechtskrankheit; wenn der Mann aber rote Flecken auf der Eichel hat, muss er mit behandelt werden.

Wenn es weiter juckt, ist es evtl. kein Pilz – nur 35-40 % aller juckenden Vaginas haben einen Pilz!

 

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.